Nadja braucht ja so einiges (oder sagen wir mal so: die Konsumgesellschaft bietet uns jungen Eltern eine Menge Gelegenheit, Geld für die Kleinen auszugeben ;-) ). Zu den sicher sinnvolleren Anschaffungen gehört wohl ein Hochstuhl. Die Klassiker sind da die „mitwachsenden Treppenstühle“: der Tripp Trapp von Stokke, der „Nachmacher“ Herlag Tipp Topp, oder die Stühle von Geuther. Alle sehr schön, alle praktisch (da lange nutzbar), alle für uns – leider – ungeeignet. Warum?

There are many things Nadja needs (or to say it better: there are many products offered in the shops and stores to young parents to spend their money for ;-) ). One which is probably a good buy for small children is a feeding or high chair. Most common in Germany are the wooden made „growing“ high chairs like the Stokke Tripp Trapp, the „copy“ Herlag Tipp Topp or the nice feeding chairs designed by Geuther. All very beautiful, all practicable (because usable a long time), all not appropriate for us! Why?

In unserer Küche ist der Essplatz aus der Arbeitsplatte (91 cm) abgeleitet und damit höher als ein „normaler“ Tisch. Für uns gibt es deshalb auch Barhocker mit 63 cm Sitzhöhe (von IKEA) – aber was gibt es für Nadja? Die „üblichen Verdächtigen“ bieten alle nur eine Sitzhöhe von ca. 56 -58 cm, zu niedrig für uns. Nach einigen Anfragen bei den Herstellern (Geuther und Stokke hatten schnell und kompetent geantwortet, Kompliment!) und weiteren Recherchen fanden wir den hier: Brevi Slex. Swiss design, Made in Italy. Hauptmerkmal: größte Sitzhöhenvariabilität (von 39 – 72!!! cm). Kein Holz, aber praktisch. „Gut“ von Stiftung Warentest bewertet. Und überraschend handlich. Preislich in der Liga von Geuther, Herlag und Stokke. Den Stuhl gibt es nicht überall, aber Quelle/Baby-Walz/Neckermann führt ihn im Sortiment. Und siehe da, der Baby-Walz in Berlin-Charlottenburg, an dem wir zufällig vorbei kamen, hatte ihn da. Sogar in unserer Wunschfarbe schwarz, sogar mit Sitzpolster. Gesehen, ausprobiert, gekauft. Und heute aufgebaut. Ging recht einfach, nur 6 Schrauben, dafür viele Steckverbindungen. Erfahrungsberichte aus der Anwendung folgen…

The dining corner was made as a part of the countertop in our kitchen. For that reason it is higher (91 cm) than a „usual“ dining table. So for us we purchased some bar spools with 63 cm seating high (from IKEA) – but what to buy for Nadja? The „usual suspects“ offer only a seating level of ca. 56 -58 cm, much to low for us. After some email requests to the manufactures (Geuther and Stokke answered quickly and competent, compliment!) and futher web research we finally found this one: Brevi Slex. Swiss design, Made in Italy. USP: maximum seating level variability (39 – 72!!! cm). No wood, but practically. Tested „Good“ from Stiftung Warentest. And surprisingly handy. Priced among Geuther, Herlag and Stokke. This chair is not to be found everywhere but in Germany at least it is sold by Quelle/Baby-Walz/Neckermann. And, to our surprise (and for the sales woman surprising as well!), it was on stock at the Baby-Walz store in Berlin-Charlottenburg, which we passed by luck. Even the additional seat cushion. Seen, tested, bought. And assembled today. Was quite easy, only six screws to fix. User experience reports will follow later…

Share