Wie versprochen, habe ich eine Auswahl von Fotos unserer Reise durch Slowenien eingestellt. Wir sind über Maribor (Marburg) und Ptuj in das Pohorje-Gebirge gefahren. Ein Mittelgebirge, dass zum Wandern und Skifahren einlädt. Allerdings, die Ausschilderung der Wander- und Waldwege ist arg abenteuerlich und stark verbesserungswürdig – aber es wird viel investiert.

Und es lohnt sich, wenn man wunderschöne, unberührte und ursprüngliche Natur mag – wie das Video zeigt.

Video vom Wasserfall

Dann sind wir weiter nach Ljubljana, einer wunderschönen Stadt. Nur in das Bit-Hotel sollte man nicht gehen, wenn man nicht gerade ein Fan von ETAP-Hotels ist… viel besser und nur 20 EUR teurer: der “Economy room” im Hotel Antiq, 4* und mitten in der Altstadt! Super Lage, ein tolles Frühstücksbuffet, ganz süss eingerichtet – da stört es auch nicht, dass die Toilette und das Bad eine bzw. zwei Ecken weiter sind:

Hotel Antiq

Von der Hauptstadt aus weiter an das Meer, die kurze Adriaküste, sehenswert vor allem in Piran, mit Ausflügen in das Hinterland zu Bergdörfer, Olivenöl-Dörfern, faszinierenden Höhlen, Salinen und alten Festungen. Über Triest und der wunderschönen Anlage vom Schloss Miramare ging es weiter Richtung Länderdreieck Italien, Österreich, Slowenien in den Triglav-Nationalpark. Dieser liegt in den Julischen Alpen und um den höchsten Berg Sloweniens, dem Triglav – Nationalsymbol für die Slowenen. Nur, wer ihn bestiegen hat, darf sich wohl “Slowene” nennen. Diese Wandertour haben wir nicht gemacht (es ist eine Dreitages-Tour im Hochgebirge), dafür aber einige andere, nicht minder schöne Touren. Die höchste führte uns auf immerhin 1.911 m! Quartier hatten wir in Kranjskaja Gora, einem netten Ort mit starker touristischer Ausrichtung, vergleichbar mit den Ski-Orten in Österreich. Wer mehr wissen will: einfach fragen! ;-)

Share