15. Mrz 2010, frueh am MorgenNadja ist MSFO|Nadja is „My Idol“

In den letzten Wochen gibt es ja viel Trara um DSDS (Deutschland sucht den Superstar) und USFO (Unser Star für Oslo). Ehrlich gesagt hab ich keine der Shows gesehen – es interessiert mich nicht sonderlich. Warum? Nun, ich hab MSFO (Meinen Star für Oslo). Wer könnte das noch toppen? ;-)

During the last weeks there were a lot of stories told around DSDS (Germans version of „Pop Idol“ or „American Idol“) and USFO (a competing casting show selecting a candidate for EuroVision Song Contest in Olso). Basically I did not watch any of those shows. Why? Well, because I found my idol. Who could top this? ;-)

Get the Flash Player to see this content.

Übrigens, hier ist der Originaltext. BTW, here are the lyrics.

Share

Die Zeit verfliegt. Malte ist schon 3,5 Monate alt. Dabei kommt es uns wie gestern vor, als der kleine Wurm grad geboren war. Natürlich ist er immer noch „klein“ – und doch schon ganz schön gewachsen. Und er agiert und reagiert inzwischen. So bringt er zum Beispiel den Kindersitz allein zum Schaukeln. Und freut sich darüber. Überhaupt ist es am schönsten, wenn er lacht. Er freut sich, wenn er ausgezogen wird. Und wenn wir mit ihm spielen und ihn abkitzeln. Aber schaut selbst :-)

Time flies by. Malte is 3,5 months already. It feels like yesterday when the little one was just born. Of course he is still „little“ – however he grew quite a bit already. And he acts and reacts meanwhile. He can make his baby seat swinging all by himself for instance. And he loves it. It is the best thing anyway if he is smiling and laughing. He likes to be undressed. And if we play and tickle him. Have a look yourself :-)

Get the Flash Player to see this content.

Share

09. Jan 2010, spaet abendsSchläft er?|Is he sleeping?

So sieht es aus, wenn er schläft. Süss, oder? Wie ein kleiner Engel.

Aber der Weg dahin ist weit. Malte scheint Angst zu haben, etwas zu verpassen, wenn er schläft. Jedenfalls kämpft er immer kräftig dagegen an, wenn die Augen vor Müdigkeit zufallen wollen. Es ist ein faszinierendes Schauspiel, dass sich sehr gut beobachten lässt, wenn man ihm auf den Armen in den Schlaf wiegt. Um ehrlich zu sein, ist es manchmal allerdings auch nervenaufreibend… „Nun wehr Dich doch nicht länger, schlaf ein und träume was Schönes“, möchte ich ihm dann zuflüstern.

This is how Malte looks when he is sleeping. Cute, isn’t it? Like a little angel.

Well, the path to sleep is long and stony. Malte seems the be afraid to miss something while sleeping. Everytime he gets tired, and his eyes are closing, he fights against the sleep with all his might. It is fascinating to watch it when you try to lull him to sleep in your arms. Well, to be honest, sometimes it is also nerving… „Come on, little one, stop fighting, fall asleep and have a nice dream“, I would like to whisper to him in such moments.


Share

13. Dez 2009, (hoffentlich) FeierabendDas erste Bad|The first bath

Wir mussten etwas warten, aber dann war er ab, die Nabelschnur. Damit war die Zeit für das erste Bad gekommen. Endlich konnten wir die kleine blaue Babybadewanne einweihen! Während es für Nadja anfangs der reine Horror war, liebt Malte das Baden und entspannt sich im warmen Wasser – ganz so, wie es in den Büchern in der Werbung beschrieben ist. Trotzdem – auf Empfehlung der Hebamme einfach mit Milch anstatt teurer Babybadekosmetik.

We had to wait a little longer, but finally the umbilical cord was gone. So it was time for the first bath, and we could use the little blue baby bathtub waiting in our bathroom for weeks. While bathing was pure horror for Nadja in the beginning, Malte loves the water right from the start. He relaxes in the warm water – just as described in the books in the advertisments. Still – according to our midwife we simply use some milk instead of expensive baby bath cosmetics.

Share

30. Nov 2009, mittagsAngekommen|Welcome home

Am Freitag, 27. November 2009, war es soweit: Malte Lennart kam nach Haus. Und wie es sich gehört, steht nun auch sein Name an der  (Kinderzimmer-)Tür – auch wenn er vorerst noch mit uns im Schlafzimmer schläft und meist mit uns in der Küche oder im Wohnzimmer ist. ;-)

Friday, 27th November 2009: Welcome home, Malte Lennart! And of course his name is now written on the door (of the children’s room) – even if he sleeps in our bedroom for the time being and spends most of his day time with us in the kitchen or living room. :-)

Share

29. Nov 2009, mitten in der NachtDer erste Kontakt|The first encounter

Okay, es ist nicht wirklich der erste Kontakt. Aber zumindest der erste, den ich auf Video aufgenommen hab. Spontan, mit dem iPhone. Weil es so schön war. Also nicht über die Qualität meckern, der Inhalt zählt :-)

Okay, it’s not really the first encounter. But at least the first I have on video. Spontaneously recorded, with the iPhone. Because I found it cute. So please do not complain about the quality, the content is what counts :-)

Get the Flash Player to see this content.

Share

27. Nov 2009, mitten in der NachtWillkommen, Malte Lennart|Welcome, Malte Lennart

Um 0:55 Uhr am 25.11.2009 war es soweit: unser Sohn Malte Lennart erblickte das Licht der Welt. Für die Statistik-Fans: 3.300g und 49cm. Die Geburt selbst verlief wie im Lehrbuch, ohne besondere Vorkommnisse. Wobei die Geburt ansich natürlich etwas ganz Besonderes, Einzigartiges ist! Mama und Malte sind wohlauf, und auch Papa hat es gut überstanden. Nadja war bei Oma und Opa in besten Händen und konnte es am nächsten Morgen kaum erwarten, Malte zu sehen. Aber genug der Worte, schaut Euch einfach die Bilder an!

25th November 2009, 0:55 am: our son Malte Lennart enters this world. For the stats: 3300g and 49cm. The birth itself ran smoothly, just as written in the books. Still, it was a miracle! Mam and Malte are just fine, and Dad, too. Nadja was pampered by Grandma and Grandpa and could not wait to see Malte next morning. But enough said, let the pictures talk!

Share

Der Herbst ist ja ansich schön, wenn die Bäume gelb und rot werden, und das Laub fällt. Nur auf der Hazienda, da ist das kein Spaß: das Laub bedeckt den Rasen und muss aufgeharkt werden – sonst ist der Rasen hin. Vor allem, weil wir viel Eichen haben. Diese Blätter verrotten nicht so leicht…  also raus zum „Subbotnik“ auf der „Datscha„!

We love the autumn. Especially the „Indian Summer“ when the trees are turning yellow and red. Only at our Hazienda this is no fun: the foliage is covering the lawn and has to be removed – or the green is gone next year. Especially as we have many oaks. Those leaves do not rotten so easily… so, move everybody, for a „subbotnik“ on the „datcha„!

Share

Unseren Sommerurlaub 2009 haben wir in einer Ferienwohnung in einem schönen umgebauten Landgut der Nähe von Lajatico, einem kleinen Ort in der Toskana, verbracht. Es war unsere dritte Reise in dieses Gebiet, und es gefällt uns immer wieder gut! Uns Dreien hat es sehr gut getan, Zeit für uns und zum Ausspannen zu haben. Teilweise waren wir zu viert, da Christianes Schwester Ulrike derzeit in Florenz lebt und uns an den Wochenende Gesellschaft geleistet hat. Die typischen Toskana-Bilder kennt man, daher nur eine kleine Auswahl von uns. Viel Spaß!

The destination for our summer vacation 2009 was Lajatico in Tuscany, Italy. We have been there two times before, and also the third time we liked it very much! It was great for us three to relax, spent time together and forget about time, work and other daily duties. During the weekends we were four as Christianes sister Ulrike visited us. She is currently living in Florence and was happy to see her nice again. As everybody knows the „typical“ pictures of beautiful Tuscany, we selected only a few personal ones. Enjoy!

Share

07. Sep 2009, spaet abendsDer zweite Geburtstag| Her second birthday

Nun ist Nadja schon zwei. Während unseres Urlaubs in der Toskana war ihr Geburtstag, den wir in kleinem Rahmen feierten. Doch wir waren nicht ganz allein, Tante Rike war dabei! Wunderschön, diese strahlenden Augen zu sehen, als Nadja die Bullalons (Luftballons) und die Geschenke entdeckte…

Already two. Nadja celebrated her second birthday during our holidays in Tuskany. So we had only a small party: the three of us and her aunt Rike, who is currently working in Firenze (Florence). It was just amazing to see her eyes lit up when she saw the ballons and the presents…

Share

© 2007 Martins Welt | Martins World | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory