Okay okay, bisher hat noch niemand etwas zu meiner Idee einer Fotoserie “How to make a Latte” gesagt. Aber hey, es kommentiert ja eh keiner… obwohl ich das Hindernis der Registrierung entfernt habe. Wahrscheinlich liest es noch nicht mal einer… ;-) Aber falls sich doch mal wieder einer auf diese Seite verirrt – was DIR, lieber Leser, offensichtlich grad passiert ist – hier ist sie, die Fotoserie:


Die Diva steht bereit, ein grünes Licht signalisiert “ich steh unter Strom”. Also etwas von der guten bayrischen Milch (JA, die lässt sich wirklich am besten aufschäumen…) in das Latte-Glas und ab in die Mikrowelle. Ist nicht besonders stilvoll, geht aber schnell. Und dann der kleinen “Milch-Schumser”. Klar weiß ich, dass dieser Schumser anders heisst, aber ich finde, “Schumser” trifft es besser. Oder? Und ja, natürlich hat die Diva auch einen Milchaufschäumer. Der funktioniert auch, sehr gut sogar. Aber für einen Latte geht das mit der Mikrowelle einfach schneller, der Schaum vom Schumser ist sehr gut und der Schumser ist auch schneller gereinigt: einfach schnell unter den Wasserhahn, Wasser laufen lassen und kurz “schumsen” lassen. Spritzt zwar ein wenig, aber egal. Hoffentlich liest das Christiane nicht… :-) Dann kommt der kleine Trick: Einfach das Abtropfgitter herausgenommen, und schon passt das Glas unter das Sieb, das ich grad mit frisch gemahlendem und gepresstem Espressopulver in den Siebträger eingespannt habe. Dann einfach den mittleren Schalter umgelegt, darauf hoffen, dass Espressopulvermenge, der Druck beim Feststampfen, die Drehung beim Einspannen in den Siebträger richtig auf einander abgestimmt waren und der Druck entsprechend zwischen 8 und 12 bar liegt, und schon entsteht ein schöner Latte.

Natürlich ist das eine individuelle Art, einen Latte zu machen. Und hängt stark von unserer Espressomaschine ab. Aber trotzdem, vielleicht hat ja noch jemand diese italienische Diva namens La Pavoni Domus Bar …

Share