09. Jul 2010, kurz vorm FeierabendWordPress, Facebook, Twitter. And now posterous, too?

Ich betreibe zwei Webseiten: meinen privaten Blog (hier) und eine über meine Projekte. Während es sich beim Ersten eben vor allem um mein Privatleben, meine Familie und Freunde dreht, veröffentliche ich im Zweiten Dinge aus  meinem beruflichen Umfeld, meinen Projekten. Während der letzten Monate musste ich feststellen, dass ich immer weniger Updates gemacht habe. Ich habe mir die Zeit dafür einfach nicht genommen. Stattdessen nutze ich verstärkt Twitter (und, da per API verbunden, Facebook), um News, Gedanken oder Ideen los zu werden. Wie sagte ein guter Freund letzens „Ich rufe nicht an, weil ich ja auf Twitter seh, was bei Dir los ist – und bei mir gab es nichts Erwähnenswertes“ ;-)

Trotzdem, manchmal sind 140 Zeichen einfach nicht genug für mich.

Und anscheinend bin ich nicht der Einzige, dem es so geht. Einige Leute, denen ich auf Twitter folge, nutzen für ihre Updates einen Service namens Posterous. Ich beobachte den schon eine Weile (ich wurde kurz nach dessen Launch darauf aufmerksam gemacht), aber mir hat sich der Sinn dahinter nicht gleich erschlossen. „Bloggen per Email“… ja und? Aber heute hab ich beschlossen, es doch noch einmal zu testen. Vor allem, nachdem ich das hier gelesen hab:  http://blog.dustincurtis.com/i-dont-laugh-at-startup-ideas-anymore. Mal schauen, ob und wie es zwischen Twitter und WordPress einen Platz findet.
I am running two blogs: http://www.scholz-familie.de and http://www.binomsc.com While the first is clearly dedicated to my personal life, my family and friends, the second shows a bit about me profession, my job, my projects. During the last months I experience a lack of updates – I simply do not take the time for updating them regularly. I rather share my thoughts via twitter (and, thus it is connected via API) on facebook. My best friend told me some time ago „Well, I did not call because I read all your news on twitter, and there was nothing happening here worth telling…“

However, sometimes 140 letters are not enough for me.

And it looks I am not the only one, because several twitter guys I am following update frequently using a service called posterous. I was watching it for several months (I stumpled upon it soon after it’s original launch). Finally, today I decided to test it myself. Mainly after reading this http://blog.dustincurtis.com/i-dont-laugh-at-startup-ideas-anymore. Let’s see how it fits between Twitter and WordPress.

Posted via email from binomsc @ posterous

Share

UPDATE: Ich habe noch ein paar weitere Fotos von diesem Wochenende hochgeladen. Nadja auf ihrem Bobbycar und die ersten „Sitzungen“ auf dem Töpfchen. I uploaded some more pictures taken this weekend. Nadja driving her Bobbycar and the first „sessions“ on the potty.

Es hat eine ganze Weile gedauert. Erst fehlte mir die Zeit, dann macht mir das System zu schaffen. Plötzlich konnte ich keine Bilder mehr hochladen! Nach einem langen Abend, der zu einer langen Nacht am Sonntag inklusive (gescheitertem) Upgrade auf eine neue Softwareversion und anschliessendem Rollback zur alten war ich ziemlich ratlos und verzweifelt. Heute habe ich den Fehler gefunden. Es iiegt nicht an WordPress, auch nicht am tollen NextGenGallery-Plugin. Nein, es liegt an 1&1, wo meine Seite gehostet wird. Wen es interessiert, lese hier nach.

Fakt 1: ich werde nun wirklich zum Ende der Vertragslaufzeit wechseln, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist miserabel. Mein neuer Blog läuft eh schon bei Strato.

Fakt 2: Das alles interessiert Euch wahrscheinlich herzlich wenig, denn ihr wollt was von Nadja sehen. Also, hier ist es:

It took a long time. First, I did not find time for blogging. Then, when I started to write on Saturday, I got problems with my system. I just could not upload any pictures anymore! After a long sunday evening, which turned into an even longer sunday night, I was lost and desparate. I had tried to upgrade the system to the latest version (which failed due to some small mistake by myself) and finally had to rollback to the previous (back-uped) version. Today I finally found the reason. It is not WordPress, it is also not my beloved NextGenGallyer-Plugin. The reason is 1&1, my hoster. Luckily I found a workaround, if you are interested.

Fact 1: Now I definitely will change my hoster with the end of my running contract. The price-service-ratio is miserable. My new blog is running at Strato already.

Fact 2: Nothing of this is probably at any interest of you. You were looking for updates from Nadja, so here they are:

Share

14. Feb 2009, kurz nach dem Mittagbino – was?|bino – what?

Ich habe vor ein paar Wochen eine neue Webseite gestartet: www.binomsc.com. bino-was? binomsc! Gesprochen „bino-m-s-c“.

Wofür steht „binomsc“, was bedeutet es? Nun, es ist mein „unique user name“. Ein Name, den ich seit über 10 Jahren im Internet verwende, wenn nach einem „Benutzernamen“, „LogIn“, „Nickname“ oder dergleichen gefragt wird. Und ich bin anscheinend weiterhin der Einzige, der diesen komischen Namen verwendet. Insofern, wenn irgendwo „binomsc“ steht, steckt zu 99% Martin Scholz aus Berlin dahinter. Nur, was ist die Geschichte hinter diesem Namen? Nun, es ist eine lange…

I started another website recently: www.binomsc.com. bino-what? binomsc! Pronounced „bino-m-s-c“.

Why „binomsc“, what does that mean? Well, this is my „unique user name“. A name which I use for more than 10 years when surfing the net. Whenever someone ask for „user name“, „login name“, „nickname“ or something like that, it’s time for binomsc. And as a look at Google confirms, it seems that I am the only one using that strange name. So, if you come across „binomsc“, its 99% me: Martin Scholz from Berlin ;-) But, again, what is the story behind that name? Well, it is a long one…

Read the rest of this entry »

Share

Manchmal haben alte Dinge einen besonderen Reiz: Sie werden wieder interessant, weil die Mode sich wiederholt. Oder sind von einem Design, dass als „zeitlos schön“ gilt. Oder sie sind so alt, dass sie einfach „klassisch“ geworden sind.

Sometimes old things have their own special appeal: They are interesting again because the fashion style repeats. Or they are made in a way which is called „time-less design“. Or they are simply that old they just became „classics“. Read the rest of this entry »

Share

24. Aug 2008, vormittagsTreppe 2.0 updated

Ein kleines Update zum Projekt Treppe 2.0: Der Willkommen-Schirm wurde optimiert. Außerdem ging, wie schon im Vorfeld angekündigt, bereits vor zwei Wochen noch ein weiteres Feature bei der Treppe 2.0 live: Das GELÄNDER. Eigentlich muss es noch lasiert werden, aber irgendwie konnten wir uns bisher nicht überwinden, die Pinsel zu schwingen. Denn wenn, dann sollte auch gleich die Lasur auf der Wetterseite des Hauses aufgefrischt werden. Und dazu die Terrasse mit Douglasienöl behandelt werden. Wahrscheinlich alles halb so wild – wenn man erstmal angefangen hat. Nur, genau DAS (anfangen) haben wir bisher nicht geschafft. ;-)

A small update to the project „Treppe 2.0“ (Stairs 2.0): the welcome-screen was optimized. And, as announce previously, another security-feature for Stairs 2.0 went live: the HANDRAIL. Should be glazed but somehow we were not able to convince ourself to „swing the brushes“. Because, IF we start, we would have to glaze also the weather side of the hazienda. And, of course, the terrace would need some refreshment with oil as well. Probably not a hard job, if you start it. Well, we just did not start – yet :-)

Share

05. Aug 2008, (hoffentlich) FeierabendTreppe 2.0 |Stairs 2.0

Nachdem das ursprüngliche Provisorium mehrere Jahre überlebt hatte (drei oder vier…) folgte ich dem dringenden Wunsch meiner Mutter, die Treppe zu ‚relaunchen‘. Die alte Plattform war beim Traffic, vor allem am Abend nach Grill und Wein, nicht mehr stabil genug. Man befürchtete Systemzusammenbrüche und schloß Userschäden nicht aus. Daher wurde die Treppe nun von der alten ‚Holzpfahl‘-Basis auf die Plattform ‚Beton‘ umgestellt. Nicht zu früh, zeigten sich doch beim Blick in die Tiefen zumindest auf einem der Pfahlserver schon deutliche Spuren massiver Angriffe von Fäulnisviren. Außerdem ist in den nächsten Tagen der Anbau des neuesten Sicherheitsfeatures ‚Geländer‘ geplant. Hiermit soll die Usability noch weiter gesteigert und der Komfort für unsichere User erhöht werden. Mehr dazu im nächsten Blogpost!

Makeshifts experience often a very long life. This applied also to the first version of the stairs (three or four years of service) to the terrace. So finally I followed my mother’s wish to ‚relaunch‘ the stairs . The old platform was not stable enough to handle the traffic. Especially in the evening after BBQ and Wine ;-) System breakdowns were feared which could case user damages. To avoid lawsuits and claims for damages an upgrade from the old ‚wood pile‘-framework to the newer ‚Beton‘-platform was scheduled. Not to early as at least one pile already revealed significant traces of decay virus attack. Additionally there is an upgrade with the newest security-plugin ‚handrail‘ planed. With this feature the usability and comfort for unsecure users will be improve further. Read more about it in one of the next blog postings!

Share

04. Jun 2008, vormittagsWELTREKORD! | WORLD RECORD!

Es gilt, einen Weltrekord aufzustellen. Und mal ehrlich: gibt es einen besseren Browser als Firefox?! Für Windows kenne ich jedenfalls keinen!

There is a world record to be set! And, honestly, is there any better browser than Firefox? At least for Windows I don’t know one!

Download Day 2008

Share

03. Mai 2008, mittags100

Einhundert Blogposts. Wow. Wer hätte das gedacht? Okay, meine Familie und Freunde durchaus – sie wissen, dass ich sehr mitteilungsbedürftig bin ;-)

Vor fast einem Jahr, im Juni 2007, habe ich den ersten Beitrag hier verfasst. Dank der Hilfe meines Kollegen Nils hatte ich damals meine Webseite endlich aktualisiert. Für mich ein „Must have“, nachdem ich in das Team „New Media“ gewechselt bin. Denn meine alte(n) Homepage(s), statisch, teilweise selbst in HTML geschrieben, teilweise mit Hilfe von NetObjects in HTML gebaut, waren nicht mehr zeitgemäß. Dank WordPress habe ich nun ein modernes Blog. Dank vieler hilfreicher PlugIns gibt es sogar viele Features wie bei großen Webseiten, z.B. Tag-Cloud, Mehrsprachigkeit, Foto-Shows in lustigen Designs, „eingebaute“ Videos (statt YouTube-Verlinkung :-) )… mal schauen, was ich sonst noch so „anbauen“ kann. Wichtiger als alle Spielereien ist und bleibt jedoch der „Content“ – der Inhalt. Ich hoffe, der bleibt für Euch interessant – falls nicht: bitte melden! :-)

One hundred postings. Wow. Who would have expected that? All right, probably my family and friends as they know I LOVE to talk and tell and communicate ;

Nearly one year ago, in June 2007, I wrote my first posting. Thanks to the support of my colleague Nils I was able to update my website last summer. For me a „Must have“ since I changed from the international print business team in the newly founded team „New Media International“. Becase my old homepage(s), static, partly written in HTML by myself, partly done with programs like NetObjects in HTML, were not longer „up to date“. Thanks to WordPress I now own a modern blog. And thanks to a lot of easy-to-use and very helpful plug-ins there are even features like tag-cloud, multilingual posts, photo-shows with cool designs, „built-in“ videos (instead of YouTube-streaming :-) ) available just like on professional big websites. Let’s see what I will plug in next… More important than all these nice gadgets is still one thing: „Content“ – what is published here. I hope, this keeps interesting for you – if not: please give me a hint! :-)

Share

Unglaublich, aber wahr: Mit WordPress-PlugIns schaffe ich bei meiner Homepage das, was bei einigen meiner dienstlichen Projekte schier unmöglich scheint: Mehrsprachigkeit! Das hier ist der erste Artikel, der in Deutsch und Englisch erscheint. Es wird bei den beiden Sprachen bleiben (müssen), da ich nur diese beiden hinreichend gut beherrsche… aber immerhin! ;-)

Okay, die „statischen“ Seiten sind übersetzt, die Kategorien und auch die Sidebar – allerdings gibt es da noch kleine Bugs. Die alten Artikel werde ich nicht mehr übersetzen, insofern wird sich Englischsprachiger Inhalt erst langsam aufbauen…

It is unbelievable, but true: With the help of WordPress-PlugIns I am able to achieve something what seems to be impossible for some of my business projects: Multi-language capability! This is the first post published in English and German. I will (have to ;-) ) stick to this two languages as these are the only ones I am brave enough to use and write… well, at least two! ;-)

All right, all static pages are translated, the navigation and the categories, even the sidebar. Although there are some bugs, dunno how to fix that yet. I will not translate the older posting so please bear with me… I will try to write all new posts in German and English so the English content will grow soon.

Share

22. Apr 2008, kurz vorm FeierabendWordPress 2.5 installiert…

Für einige der netten Funktionen meines Blogs („PlugIn“) hab ich schon Updates geladen gehabt. Doch an die eigentliche Plattform, WordPress, hab ich mich lange nicht heran getraut, von wegen SQL-Datenbank-BackUp und so…

Heute dann aber doch. Und es hat gut, sehr gut funktioniert! Meine Daten sind da, meine Fotos, die individuellen Anpassungen beim Design und sogar bei einigen kleineren Funktionalitäten laufen problemlos – nur das „Umfrage-Tool“ will noch nicht mit der aktuellen Plattform :-)

Schade, aber dafür gibt es ein paar neue, geniale Funktionen: das automatische Update von PlugIns zum Beispiel! ;-) Und neue PlugIns, zum Beispiel neue Fotodarstellungen – wie findet Ihr zum Beispiel diese?

Share

© 2007 Martins Welt | Martins World | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory