Der Herbst ist ja ansich schön, wenn die Bäume gelb und rot werden, und das Laub fällt. Nur auf der Hazienda, da ist das kein Spaß: das Laub bedeckt den Rasen und muss aufgeharkt werden – sonst ist der Rasen hin. Vor allem, weil wir viel Eichen haben. Diese Blätter verrotten nicht so leicht…  also raus zum „Subbotnik“ auf der „Datscha„!

We love the autumn. Especially the „Indian Summer“ when the trees are turning yellow and red. Only at our Hazienda this is no fun: the foliage is covering the lawn and has to be removed – or the green is gone next year. Especially as we have many oaks. Those leaves do not rotten so easily… so, move everybody, for a „subbotnik“ on the „datcha„!

Share

12. Okt 2008, mittagsSonntag | Sunday

Gestern hatten wir einen schönen Tag im Garten bei herrlichem Oktoberwetter. Zwar mussten wir das Wetter auch dazu nutzen, unser Gartenhaus mit Lasur und die Terrasse mit Douglasienöl zu behandeln, aber es blieb noch genug Zeit, um die Nase in die Sonne zu halten!

Heute dagegen sind wir zu Hause geblieben. Das Wetter ist heute auch nicht mehr so schön, der Himmel eher grau. Zeit, um endlich mal ein paar Dinge zu erledigen. Lockere Schrauben festziehen, ein kleines Loch bohren, das überflüssige ISDN-Modem nebst Kabel abbauen (dummerweise war das ordentlich ins Nachbarzimmer unter den Trittleisten verlegt), dafür das Analog-Modem richtig „einbauen“.

Und aus irgendeinem Grund war mir heute sogar danach, einen Sonntagskuchen zu backen. Da wir nicht speziell dafür eingekauft hatten, musste ich nach einem zu unserem Vorräten passenden Rezept suchen und ein wenig improvisieren. Wer sagt, dass man nur beim Kochen kreativ sein kann? Irgendwie ist es eine Art Schokokuchen geworden. Mal sehen, wie er schmeckt :-)

Yesterday we enjoyed a lovely day in the garden with beautiful weather. We had to use the sunny day to finish our wood-protection-treatment for the blockhouse and the wood terrace. However there was enough time to relax in the warm sunshine afterwards.

Today we stayed at home. The sky is grey today so it’s a perfect day to get some things done. Fix some loose screws, drill a small hole, remove the unneeded ISDN-modem including the well-laid cable, install the new analogue modem instead.

And for some reason I do not know I got the idea of making a cake today. As we did not consider that idea when doing the weekend-shopping I had to look after a recipe fitting to our „reserves“. Additionally I had to do some „creative“ baking. Who said only cooking recipes can be variated? Well, for some reasons (I know) it is a kind of chocolate cake. Let’s see how it taste… ;-)


Share

24. Aug 2008, vormittagsTreppe 2.0 updated

Ein kleines Update zum Projekt Treppe 2.0: Der Willkommen-Schirm wurde optimiert. Außerdem ging, wie schon im Vorfeld angekündigt, bereits vor zwei Wochen noch ein weiteres Feature bei der Treppe 2.0 live: Das GELÄNDER. Eigentlich muss es noch lasiert werden, aber irgendwie konnten wir uns bisher nicht überwinden, die Pinsel zu schwingen. Denn wenn, dann sollte auch gleich die Lasur auf der Wetterseite des Hauses aufgefrischt werden. Und dazu die Terrasse mit Douglasienöl behandelt werden. Wahrscheinlich alles halb so wild – wenn man erstmal angefangen hat. Nur, genau DAS (anfangen) haben wir bisher nicht geschafft. ;-)

A small update to the project „Treppe 2.0“ (Stairs 2.0): the welcome-screen was optimized. And, as announce previously, another security-feature for Stairs 2.0 went live: the HANDRAIL. Should be glazed but somehow we were not able to convince ourself to „swing the brushes“. Because, IF we start, we would have to glaze also the weather side of the hazienda. And, of course, the terrace would need some refreshment with oil as well. Probably not a hard job, if you start it. Well, we just did not start – yet :-)

Share

Es waren aufregende Wochen. Im Januar hatten wir den letzten „richtigen“ Urlaub, Skifahren in Österreich. Danach direkt kam Nadja und stellte unser Leben auf den Kopf. Okay, geholfen dabei hat sicher auch der Umzug, den wir fast zeitgleich gemacht hatten. Und auch auf Arbeit war viel los. Es wurde Zeit für Urlaub, zum Erholen und Ausspannen – bevor ich für 4 Wochen in Elternzeit gehe ;-)

Exiting weeks lay behind us. The last „real“ holiday we had in January, skiing with friends in Austria. Shortly afterwards Nadja appeared in our life and mixed everything upside down. Allright, she was supported by the move we made in our new flat we did nearly at the same time. And at work there was and is still a lot of action going on. So it was time for some vacation, for relaxing and recreation – before I start my 4 weeks-„baby leave“ ;-)

Read the rest of this entry »

Share

05. Aug 2008, (hoffentlich) FeierabendTreppe 2.0 |Stairs 2.0

Nachdem das ursprüngliche Provisorium mehrere Jahre überlebt hatte (drei oder vier…) folgte ich dem dringenden Wunsch meiner Mutter, die Treppe zu ‚relaunchen‘. Die alte Plattform war beim Traffic, vor allem am Abend nach Grill und Wein, nicht mehr stabil genug. Man befürchtete Systemzusammenbrüche und schloß Userschäden nicht aus. Daher wurde die Treppe nun von der alten ‚Holzpfahl‘-Basis auf die Plattform ‚Beton‘ umgestellt. Nicht zu früh, zeigten sich doch beim Blick in die Tiefen zumindest auf einem der Pfahlserver schon deutliche Spuren massiver Angriffe von Fäulnisviren. Außerdem ist in den nächsten Tagen der Anbau des neuesten Sicherheitsfeatures ‚Geländer‘ geplant. Hiermit soll die Usability noch weiter gesteigert und der Komfort für unsichere User erhöht werden. Mehr dazu im nächsten Blogpost!

Makeshifts experience often a very long life. This applied also to the first version of the stairs (three or four years of service) to the terrace. So finally I followed my mother’s wish to ‚relaunch‘ the stairs . The old platform was not stable enough to handle the traffic. Especially in the evening after BBQ and Wine ;-) System breakdowns were feared which could case user damages. To avoid lawsuits and claims for damages an upgrade from the old ‚wood pile‘-framework to the newer ‚Beton‘-platform was scheduled. Not to early as at least one pile already revealed significant traces of decay virus attack. Additionally there is an upgrade with the newest security-plugin ‚handrail‘ planed. With this feature the usability and comfort for unsecure users will be improve further. Read more about it in one of the next blog postings!

Share

08. Jun 2008, (hoffentlich) FeierabendNadja als Patriot | Nadja becomes patriotic!

Get the Flash Player to see this content.

Was die Fußball-EM alles so anrichtet – aber Hauptsache, Nadja lacht…! :-)

What soccer EC can do to us – however, as long as Nadja loves it… ! :-)

Share

08. Jun 2008, (hoffentlich) FeierabendVon Badefrust zur Badelust | From fear to fun

Am Anfang war es Frust bei Nadja. Nein, eher Angst. Um genau zu sein: PANISCHE Angst – vorm Wasser. Auf der Probepackung Badezusatz für Babies steht: „Unser Tipp: Baden vor dem Schlafengehen beruhigt das Baby und bereitet es so auf die Nacht vor.“ Das war bei ihr ganz anders. Mit krampfartigen Griffen an den Schlauch der Dusche, bis die kleinen Knöchel weiß waren, und lautem Schreien begegnete sie unseren ersten Versuchen, sie zu baden. Langsam aber sicher haben wir ihr die Angst vorm Wasser mit Geduld, Ablenken und vor allem gemeinsamen Baden abgewöhnt – und nun ist sie eine richtige Wasserratte! Nicht nur in der Wanne zu Hause, auch im Planschbecken im Garten! Dies und mehr zeigen die Schnappschüsse vom Wochenende.

In the beginning there was frustration. No, it was fear. Panic indeed – if there was water coming near to Nadja. We got a probe of bath foam for babies from a nanny. Written on the back of the package is „Our tip: Having a bath just before going to bed calms the baby down and prepares her for the night.“ Well, that did not work for Nadja at all! She was crying and yelling loud and had a strong grip on everything she could get her little hands on to avoid contact with water. Step by step, with a lot of patience, distraction and joint baths with the whole family we could transfer it from fear to fun. Now Nadja LOVES water – not only at home at the bathtub, also in the garden wading pool! Have a look at the pictures and see yourself what else happened at the weekend.

Share

25. Mai 2008, abendsDie erste Nacht | First night

Nachdem Pfingsten an der Ostsee die erste Reise für Nadja war – sie hat sowohl die Autofahrt als auch das Schlafen in fremder Umgebung und im Reisebett problemlos gemeistert – stand am letzten Wochenende die erste Übernachtung im Garten an. Machen wir es kurz: „Natürlich“ keine Probleme bei Nadja. ;-)

Das Schwierigste war eher, dass Christiane die ganzen Sachen für das erste Gartenwochenende packen musste (all die Sachen, die nach der Winterpause wieder raus mussten – es sah aus, als ob wir für 3 Monate verreisen :-) ). Und die Herausforderung für Martin war, die Wasserleitungen zu reparieren. An zwei Stellen waren die Verbindungen der Kupferrohre undicht geworden. Ein Leck war schnell gefixt, eins dauerte dann lange. Eine Steckverbindung, die an einer Seite „geplatzt“ war – die andere Seite dagegen saß megafest. Und das extra gekaufte „Lösewerkzeug“ funktionierte nicht. Zumal die Stelle extrem schlecht zugänglich war. Was soll’s, nach einigem Herumprobieren kam dann die Flex zum Einsatz – „bist Du nicht willig, gebrauch ich Gewalt“ – nun ist wieder alles dicht und bereit für das nächste Gartenwochenende :-)

Our trip to the Baltic Sea on Whitsun – which was in fact the first travel for Nadja – was great. No problems with Nadja, the car trip (approximately 3 hours) was not an issue for her, nor sleeping in a travel bed somewhere else than home. So the next challenge for her was the first weekend in the cottage, our weekend-house. Again, as expected: no problems for Nadja. She seems to love the green surrounding :-)

The only trouble was for Christiane to collect and pack all the stuff which we had to bring to the cottage after the winter break: it looked like we would travel for 3 months. Well, chances are that the car will be less crammed this weekend :-) The challenge for Martin was to repair the water pipes. There were two leaks caused by temperature change during winter. One was fixed quickly but the second was hard: a connection (an elbow fitting) which works by „plug and leak-proof“ was broken on one side. The other was still „leak-proof“ connected. Even after buying the specialized „removal tool“ I was not able to disconnect the elbow. Main reason: I could barely reach it as it was just in the corner next to the kitchenette. Well, after some  tries I decided to use the „Flex“ (angle grinder) –  „if the smart way does not work, maybe force IS an option“. No everything is fine again and prepared for the next sunny garden weekend. :-)

Share

09. Mai 2008, kurz vorm FeierabendNadja im Garten | Nadja at the Hazienda


Lassen wir einfach mal die Bilder sprechen :-)

Let the pictures talk :-)

Share

24. Dez 2007, mittagsWinterzeit im Garten


Weihnachtszeit
Winterzeit im Garten. Sehr weihnachtlich sieht es nicht aus, aber die Bezeichnungen werden dieser Tage fast synonym gebraucht, da kann man schon durcheinander kommen :-)

Da es so wunderbares Wetter war, und wir noch einen Winterbaum Weihnachtsbaum brauchten, sind wir gestern einfach noch mal in den Garten gefahren. Nein, dort war keine Tanne oder Fichte passend – auch wenn wir hohe Decken haben, sind unsere Nadelbäume doch schon (deutlich) zu groß.

Obwohl zwei der Bäume sogar als Weihnachtsbaum zu uns, bzw. zu meinem Großvater gekommen waren. In den letzten Jahren hatte er nämlich immer kleine Bäume im Topf gekauft, da er für sich allein keinen „Riesenbaum“ mehr wollte. Und zwei dieser Bäume haben es dann tatsächlich geschafft, im Garten nach dem Einpflanzen Wurzeln zu schlagen. Allerdings: nun sind sie auch schon zu groß. Außerdem waren sie schon einmal Weihnachtsbaum und haben es – im Gegensatz zu den meisten Artgenossen – überlebt. Ich finde, sie haben sich ein Platz am Waldesrand verdient. ;-) Kurz gesagt: wir haben uns eine Nordmanntanne bei einem der zahlreichen Händler am Straßenrand erstanden. Diese wird grad geschmückt und wird uns bis zum 6. Jänner erfreuen.

Share

© 2007 Martins Welt | Martins World | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory