Days with my father (Dayswithmyfather.com)

Eine wundervolle Webseite mit fantastischen Fotografien und kommentierenden Texten, die unter die Haut gehen. Und dafür sorgen, dass ich meine Eltern anrufe – nur um „Ich liebe Euch“ zu sagen. Bevor es zu spät ist… schaut es Euch an! (Navigation: mit der Maus auf das Bild im unteren Bereich klicken)

A amazing and beautiful website with fantastic photographs and commenting text which simply goes under your skin. And makes you call your parents – just to say „I love you“. Before it is to late …. have a look! (Navigation: Click with the mouse in the lower part of the picture)

Share

16. Jul 2008, kurz nach dem MittagUnabhängig!|Independent!

Nun ist es soweit: Nadja kann nicht nur (von uns geführt) Laufen, sondern seit dem Wochenende auch richtig (allein, bewusst und zielgerichtet) krabbeln. So kam sie uns heute aus ihrem Zimmer in Richtung Bad entgegen gekrabbelt. Sehr süss, vor allem, weil es auf dem glatten Parkett ziemlich rutschig ist. Mal schauen, ob wir das auch noch auf Video bannen können.

Allein fortbewegen – der erste Schritt in die Unabhängigkeit. Und Stress für uns: Wo sind die verd***ten Steckdosen-Kindersicherungen, die wir schon vor ein paar Wochen gekauft haben?! ;-)

Nun muss sie nur noch „Ja“ und „Nein“ sagen lernen, damit sie ihren Willen kund tun kann. Das ist unser Ziel, bevor sie in den Kindergarten kommt: Dass Nadja, falls sie etwas stört, „Nein“-Sagen und/oder wegkrabbeln/-laufen kann.

Es soll ja Eltern geben, die (halb im Scherz, halb ernsthaft) „Ich verfluche den Tag, an dem ich meinem Kind sprechen und laufen beigebracht hab“ postulieren. Denn mit der zunehmenden „Unabhängigkeit“ der Kinder steigt die eigene Verantwortung und sinkt die „Pflegeleichtigkeit“ – man muss viel mehr aufpassen, erklären, diskutieren, erziehen… aber wir freuen uns (noch ;-) ) darauf und sind sehr auf die ersten bewussten, eindeutigen Äußerungen von Nadja gespannt. Viele gute Ansätze sind schon zu hören (und mit etwas gutem Willen auch schon „Mama“ oder „Papa“ :-) )…

Finally: Since last weekend Nadja is not only able to walk (guided by us) but she can crawl – all by herself, conscious and aimed. This morning she crawled smiling from her room towards us, being in the bathroom. Very sweet to look at, especially since the hard wood flooring is quite slippery. Maybe we can catch it on video as well.

Move all by herself – the first step into independence. And stress for us: „Where the h**l are these f***ing children protection plugs for the power outlets we bought weeks ago?!“

Next step for her: learning to say „Yes“ and „No“ so she can tell her wishes. That’s our target for her before she goes to the kindergarten: so she can say „No“ and/or move away if there is something (or somebody) annoying her.

Well, it is said that there are parents who proclaim (half joking, half seriously) that they „damn the day when they have taught their children to walk and to talk“. Because more independence for the child means more responsibility for the parents and it reduces the „easiness of handling“ a child – you have to look closer, take care, have to explain, to discuss, to educate more. Well, we really looking forward to do so (until now…;-) ) and can’t await the first clear words of Nadja. There are many good approaches already (even with some positive interpretation some „Mam“ and „Dad“ ;-) )…

Share

08. Jul 2008, frueh am MorgenShe’s a lady…

Okay, noch ist Nadja süsses kleines Mädchen. Aber sie lernt schon jetzt, was es heißt, eine Frau zu sein. Dazu gehört – ACHTUNG, Klischee!!! – das Einkaufen gehen: So war sie heute morgen ganz wild darauf, die (glücklicherweise nicht mehr gültige) Kreditkarte in die Finger zu bekommen, die auf dem Wohnzimmertisch lag. Ob sie schon ahnt, was man mit diesem Stück Plastik alles machen kann? Und sie lernt noch etwas anderes: Laufen! Tja, Krabbeln kann sie zwar (noch) nicht, aber vielleicht überspringt sie das und fängt gleich an zu laufen?! Gut, realistisch betrachtet ist sie sehr kurz davor zu krabbeln, teilweise tut sie es schon. Allerdings noch eher unkoordiniert und „zufällig“. Und beim Laufen geht nichts ohne helfende und stützende Hände. Wobei sie kaum zu bremsen ist, es ihr viel Spass macht und sie auch beinahe täglich besser wird. Ich bin gespannt, was zu erst „richtig“ und gezielt funktioniert: Krabbeln oder Laufen ;-)

Okay, right now Nadja is still a sweet little girl. However, she is already learning what it means to be a Lady. One part of it is – be aware, gender stereotype!!! – going shopping. So this morning I could hardly stop her from grabbing the (luckily outdated and invalid) credit card which laid on the table. Does she guess what this little piece of plastic can be used for? And she is also training the other important part of going shopping. She is learning to walk! She can’t crawl yet – but maybe she just skips that and starts to walk first?! Okay, get real again, dad! She nearly crawls now, sometimes she is indeed crawling. It is just not 100 percent controlled yet, it still looks a bit uncoordinated or accidentally. And concerning her walks: without a helping and guiding hand no step would be taken. But she loves to walk, we hardly can stop her to walk as soon as she is standing, and she is getting better day by day. I am really curious which way of movement she will „master“ herself first: Crawling or walking?! ;-)

Get the Flash Player to see this content.

Share

© 2007 Martins Welt | Martins World | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory