10. Apr 2009, (hoffentlich) FeierabendNadja und die Blumen

Nadja hat einen grünen Daumen. Oder arbeitet daran. Jedenfalls ist Blumengiessen derzeit das Größte für sie. Ganz sorgfältig (und sogar halbwegs erfolgreich) werden die Blumen gegossen. Damit sie schön wachsen. Naja, und Nadja muss auch wachsen. Schwups, war der Rest der Kanne über Nadja vergossen. Erst gab es einen kleinen Schreck, aber dann stand sie pudelnass und lachend da. Und nachdem wir uns beruhigt hatten, ging sie frisch umgezogen gleich wieder los, um den restlichen Blumen auch noch Wasser zu geben.

Share

05. Jan 2009, spaet abendsHier ist er, der Videobeweis

Get the Flash Player to see this content.

Heute erfolgreich gefilmt: Schritte Nummer 9 bis 12,5. Okay, ich höre jetzt auch auf zu zählen… war nur für die Statistik des Videos :-)

Share

26. Aug 2008, nachmittagsOpas alter Schrank

Manchmal haben alte Dinge einen besonderen Reiz: Sie werden wieder interessant, weil die Mode sich wiederholt. Oder sind von einem Design, dass als “zeitlos schön” gilt. Oder sie sind so alt, dass sie einfach “klassisch” geworden sind.

Read the rest of this entry »

Share

22. Jun 2008, (hoffentlich) FeierabendHoher Hochstuhl

 

Nadja braucht ja so einiges (oder sagen wir mal so: die Konsumgesellschaft bietet uns jungen Eltern eine Menge Gelegenheit, Geld für die Kleinen auszugeben ;-) ). Zu den sicher sinnvolleren Anschaffungen gehört wohl ein Hochstuhl. Die Klassiker sind da die “mitwachsenden Treppenstühle”: der Tripp Trapp von Stokke, der “Nachmacher” Herlag Tipp Topp, oder die Stühle von Geuther. Alle sehr schön, alle praktisch (da lange nutzbar), alle für uns – leider – ungeeignet. Warum?

Read the rest of this entry »

Share

24. Mar 2008, mitten in der NachtWieder online – Neues von Nadja und der Wohnung

Dass es mit unserem Umzug etwas durcheinander ging, hatte ich ja schon geschrieben. Alles verschob sich, dadurch wurde die Zeit für vieles knapp. Das Einzige, was problemlos klappte, war die Ummeldung des Telefon- und Internetanschlusses. Nun, zumindest die ABSCHALTUNG klappte auf den Tag genau am 8. März. Das ANSCHALTEN in der neuen Wohnung war aber erst zum 19. März möglich. Das “Wiederanschalten” in der alten Wohnung bis dahin ging nicht. So waren wir einfach mal “not connected”, offline eben. Für mich war es nicht so schlimm, ich hab ja auf Arbeit Netzzugang. Nur Nani musste sich umstellen: “Martin, kannst Du mir mal die Telefonnummern dieser Firmen und Ämter heraus suchen und dann per SMS schicken?”. Wie war das eigentlich früher…. ach ja, Telefonbücher… :-)

Auf jeden Fall haben wir das gemeistert, dank Nanis toller Arbeit und der fleissigen Unterstützung der ganzen Familie und Freunden sowie den klasse Jungs von CARE Umzüge haben wir den Umzug am 17. März geschafft. Das meiste ist bereits ausgepackt, die Wohnung schon durchaus gemütlich. Leider musste ich am 18. – 20. März dienstlich wieder nach Zürich. So sind noch einige Löcher zu bohren – Regale, Gardinen, Bilder warten auf’s Anbringen. Mal schauen, was wir über Ostern noch erledigen können, ohne die Geduld unserer Mitbewohner zu sehr zu strapazieren. ;-) Etwas wichtiges ist aber geschafft: nach meiner Reise konnte ich am 21. März die Telekommunikationstechnik anklemmen und wir sind wieder “connected” und online. Festnetz und Internet sind da, so kann ich nun auch wieder über Nadja berichten:

Es geht ihr SUPER! Sie ist und bleibt ein Sonnenschein, hat den Umzugstrubel gut überstanden, lächelt und erfreut uns und unsere Besucher. Und fühlt sich in der neuen Wohnung offensichtlich auch schon wohl und “zu Haus”. Nur das mit dem Baden, das mag sie nicht. Dafür aber kuscheln und spielen mit Papa am Morgen im Bett und mit Mama vorm Spiegel stehen – ein Mädchen halt ;-)

Share

11. Mar 2008, kurz vorm FeierabendKistenchaos

Unglaublich. Okay, wir hätten es wissen können, wissen müssen. Wer sich auf das Abenteuer “Immobilienerwerb” einlässt, hat etwas zu erzählen. Egal, ob Haus oder Wohnung, ob gekauft, gebaut oder eine Mischform wie bei uns (Bestandobjekt als Erstbezug nach Sanierung).

Im Frühsommer letzten Jahres hatten wir den ersten Kontakt zu der vom Verkäufer beauftragten Objektentwicklungsgesellschaft, da sollte das Bauvorhaben im Dezember, spätestens aber im Januar fertig gestellt sein. Den Vorvertrag hatten wir dann sicherheitshalber mit Übergabe 1. März geschlossen und unsere alte Wohnung entsprechend zum Ende März gekündigt. Wie gut dieser Puffer war, zeigt sich nun. Read the rest of this entry »

Share

02. Mar 2008, abendsLangsam wird es ernst…

… mit unserem Umzug. Am 20. Februar war die Wohnungsabnahme. Leider gab es noch einmal richtig Stress, da der Fußboden einfach nicht “tragbar” war – im wahrsten Sinne des Wortes. Umso ärgerlicher, da wir es seit der ersten Begutachtung im Oktober immer wieder bemängelt hatten. Und immer wieder von der Baubetreuung beruhigt und beschwichtigt worden waren. Glücklicherweise fand sich im direkten Gespräch mit den Verkäufern eine Lösung, der Boden wird nachgebessert. So konnten wir am 22. Februar beim Notar tatsächlich den Kaufvertrag unterschreiben – zwar mit einer Arbeitsliste, was noch fertig gestellt bzw. überarbeitet werden muss, aber immerhin. Noch sind die Nachbesserungsarbeiten nicht abgeschlossen, aber zumindest die Küche ist inzwischen drin – traumhaft schön. Falls jemand ein Küchenstudio braucht: Küche Aktiv in Berlin ist unsere Empfehlung ;-)

Leider konnten wir dieses Wochenende noch nicht so richtig in der Wohnung arbeiten (da der Fußboden in den Zimmern noch nicht fertig ist), aber die ersten Dinge konnten wir schon erledigen. So hängen fast alle Lampen und in den Abstellkammern sind die ersten Regale aufgebaut. Auch in der alten Wohnung haben wir – dank tatkräftiger Hilfe von Familie und Freunden – bereits vieles vorbereitet. So manche Kiste ist gepackt, einiges aussortiert und weg geschmissen. Langsam glauben wir, dass wir am nächsten Wochenende in der neuen Wohnung einziehen! Wenn auch noch Martins Traum, der große Side-by-Side-Kühlschrank, rechtzeitig geliefert wird… wäre alles perfekt. Mehr dazu aus der neuen Wohnung. Ach nee… das mit dem Telefon- und Internetanschluss wird wohl nicht rechtzeitig klappen :-(

Share

27. Jan 2008, kurz nach dem MittagSo langsam…

wird es was mit unserer neuen Bleibe. Am letzten Donnerstag haben wir mal wieder einen Blick in die Wohnung werfen können, und es nimmt richtig Formen an. Gut, wenn wir in ca. 1,5 Monaten umziehen wollen, sollte es das ja auch. Aber trotzdem, es ist doch beeindruckend, wie aus der Baustelle, die fast wie eine Ruine aussah, nun ein schickes Objekt wird. Uns gefällt es jedenfalls! Und damit Ihr wisst, wovon wir reden, hier ein paar Fotos:

Share

01. Dec 2007, mittagsPositiv! Der Naturkostladen

Mir ist aufgefallen, dass die letzten Beiträge ein wenig negativ waren. Meine Webseite soll aber nicht zum Meckerblog werden… denn auch wenn mich grad einiges geärgert hat, so bin ich doch ein optimistischer, positiver Mensch. Ich versuche, mich auch immer wieder über die kleinen Dinge im Leben zu freuen, den ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag (Sir Charlie Chaplin) ;-)

Daher schreibe ich über etwas Schönes, Positives, was ich gestern erlebt habe. Read the rest of this entry »

Share

08. Nov 2007, abendsWe did it…

Heute war es dann tatsächlich so weit: wir haben die letzten Punkte geklärt, die Reservierungsvereinbarung für die Wohnung unterschrieben, die Anzahlung ist überwiesen. Es scheint Wirklichkeit zu werden! Der Termin hat sich zwar noch einmal verschoben, um den Behörden genug Zeit zur Ausstellung der Abgeschlossenheitserklärung und dem Notar zur Grundbuchänderung zu geben, aber im Februar werden wir wohl umziehen. So langsam freuen wir uns richtig auf die Wohnung. Auf die neue Küche, das von uns gestaltete Bad, und das ganze Wohnung drum herum. Vielleicht mach ich demnächst mal ein paar Fotos… inzwischen sieht man schon einiges!

Share

© 2007 Martins Welt | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory