27. Dec 2007, mittagsMaddin is Profi!!!

Die Weihnachtstage… Zeit für Besinnliches, für ruhige Stunden im Kreis der Lieben… ODER AUCH NICHT :-)

Für mich bedeuten die Weihnachtstage auch seit vielen Jahren Zeit zum Computer spielen… Es gibt schöne Erinnerungen an einen 386er PC mit TestDrive4, an dem ich zusammen mit meinem Bruder fast die Bescherung “verspielt” hatte (“Ja, Mama, toll, dass Bescherung ist… aber jetzt können wir nicht! Ich fahr grad ne schnellste Runde…”). Und viele Geburtstage meines Bruders (am 25.12.), die ich mit ihm zusammen irgendwelche Dungeons von Monstern und Skeletten befreit habe.

So auch dieses Jahr. Dazu an anderer Stelle mehr. Denn dieses Jahr kam zusätzlich die Wii dazu… Von den Tennis-Schlachten mit meiner Schwägerin bis gestern nacht um 1 Uhr auch an anderer Stelle mehr. Für den Moment nur soviel: Nach (gewonnenen!) 18 Kämpfen (Debütkampf am 15.11.2007) hat Maddin, mein alter Ego, mein Mii, mein Wii-Avatar, den Status eines Profiboxers (Level 1000) erreicht!!!

Zwei weitere Kämpfe als Profiboxer hat Maddin schon gewonnen, erneut durch K.O.! Die gefürchtete Kombination aus linker Gerade und rechtem Leberhaken hat zugeschlagen… Aktueller Stand: 20 Kämpfe, 20 Siege, davon 17 durch K.O. – Maddin ist Pro mit Level 1.124 – to be continued…

Share

24. Dec 2007, mittagsWinterzeit im Garten


Weihnachtszeit
Winterzeit im Garten. Sehr weihnachtlich sieht es nicht aus, aber die Bezeichnungen werden dieser Tage fast synonym gebraucht, da kann man schon durcheinander kommen :-)

Da es so wunderbares Wetter war, und wir noch einen Winterbaum Weihnachtsbaum brauchten, sind wir gestern einfach noch mal in den Garten gefahren. Nein, dort war keine Tanne oder Fichte passend – auch wenn wir hohe Decken haben, sind unsere Nadelbäume doch schon (deutlich) zu groß.

Obwohl zwei der Bäume sogar als Weihnachtsbaum zu uns, bzw. zu meinem Großvater gekommen waren. In den letzten Jahren hatte er nämlich immer kleine Bäume im Topf gekauft, da er für sich allein keinen “Riesenbaum” mehr wollte. Und zwei dieser Bäume haben es dann tatsächlich geschafft, im Garten nach dem Einpflanzen Wurzeln zu schlagen. Allerdings: nun sind sie auch schon zu groß. Außerdem waren sie schon einmal Weihnachtsbaum und haben es – im Gegensatz zu den meisten Artgenossen – überlebt. Ich finde, sie haben sich ein Platz am Waldesrand verdient. ;-) Kurz gesagt: wir haben uns eine Nordmanntanne bei einem der zahlreichen Händler am Straßenrand erstanden. Diese wird grad geschmückt und wird uns bis zum 6. Jänner erfreuen.

Share

20. Dec 2007, abendsWeihnachtsgrüsse in Cc

Heute bekam ich eine Email von einer sehr netten Kollegin. Sie hatte am letzten Arbeitstag vor den Weihnachtsfeiertagen ein schönes Fest und einen guten Rutsch gewünscht, verbunden mit einem Dankeschön für die Hilfe und Unterstützung in diesem Jahr. Eigentlich doch einfach sehr lieb und nett, oder?

Wenn… ja wenn da nicht die Sache mit dem “Cc” wäre… Wahrscheinlich bin ich mal wieder zu pingelig, zu genau. Aber für mich war das eine dieser Emails, wo ich das Gefühl habe, dass viele Leute dieses Kommunikationsmittel unüberlegt nutzen. Einerseits ging diese Email nicht an mich persönlich, sondern an eine ganze Reihe von Leuten, einen Abteilungsverteiler und weitere Kollegen, so ca. 20 Leute. Emails sind wunderbar, um schnell viele Leute zu erreichen, aber Glückwünsche sind eigentlich eher etwas persönliches. Entweder, ich nehme mir die Zeit und schreibe den Leuten, die es mir wert sind, einzeln. Oder ich kopiere es zumindest in verschiedene Emails mit je einem Empfänger hinein. Aber so eine Sammel-Frohe-Weihnacht-Email find ich irgendwie “seelenlos”, “Massenabfertigung”. ;-)

Wenn ich mich trotzdem für eine Sammelemail entscheide, dann sollten doch alle in “An” stehen, und nicht ein Teil in “An” und der Rest (so wie ich… schnief) in “Cc”. Viele scheinen sich nie mit der Bedeutung oder dem Hintergrund der Abkürzung “Cc” auseinander gesetzt haben: “Cc” kommt von “Carbon Copy”, also dem guten alten Kohlepapier-Durchschlag bei der Schreibmaschine. Das bedeutet, die Glückwünsche gingen gar nicht an mich, ich wurde nur “in Kopie darüber informiert”, dass die anderen, “wichtigen” (?) Leuten Wünsche übermittelt bekommen haben. :-)

Also, liebe Leser, vergesst Email-Weihnachtsgrüße, erst recht per Sammelmail… kauft ein paar gute alte Papierkarten, am besten von Unicef oder dem SOS-Kinderhilfswerk, und schreibt per Hand! Back to the roots! Die Post freut sich, obwohl… dank der PIN-Pleite sollte es der Post ja eh rosig gehen…

Share

14. Dec 2007, mitten in der NachtGelandet

So, das war wohl heute die letzte Landung in diesem Jahr. Heute, gegen 16.55 Uhr in Berlin-Tegel, aus Zürich kommend. Wenn ich so die letzten Wochen anschaue, war ich jede Woche unterwegs. Nahezu immer irgendwo hingeflogen, Zürich, Budapest, Warschau, Prag… nur eine Woche war ich “nur” mit dem Zug in Hamburg.

Falls das jetzt überheblich oder angeberisch klingt – sorry, nicht meine Absicht. Eigentlich meine ich es ganz anders: Ich bin einfach froh, jetzt “zu Hause” bleiben zu können. So spannend und vielleicht auch aufregend “viele Dienstreisen” klingt, man gewöhnt sich schnell daran, die Aufregung “verfliegt”. ;-)

Und was bleibt dann:  Es ist anstrengend. Meist ist man doch richtig früh aus dem Bett oder kommt erst spät an – man will ja den Tag für die Arbeit haben. ;-) Die Flughäfen sind wahrlich nicht sooo schön. Auch, wenn viele modern sind, sind sie keine Orte, wo man sich besonders wohl fühlt oder länger bleiben will. Und wenn Fliegen nicht mehr so aufregend ist, weil man sich daran gewöhnt hat, fallen einem noch ganz andere Dinge auf… aber darüber hatte ich ja schon mal geschrieben :-)

Share

13. Dec 2007, mitten in der NachtHotels dieser Welt – Das Fleming’s in Zürich

Es wird Zeit, mal wieder etwas über die Hotels zu schreiben, deren Gast ich war. Gerade sitze ich in einem kleinen, aber sehr feinen Zimmer in Zürich. Kaum zu glauben, aber ein preiswertes (also gut und bezahlbar, eben “seinen Preis wert”) ist in Zürich schwer zu finden. Wie enttäuscht ich über das Novotel war, hatte ich ja als Anlass für diese Serie genommen. Besser von der Preis-Leistung her sind da schon das Senator (wenn auch etwas in die Jahre gekommen) oder das Hotel Leoneck mit CrazyCow (ziemlich verrückt :-) ). Mein Favorit bisher ist jedoch eindeutig das Fleming’s in Zürich… Read the rest of this entry »

Share

09. Dec 2007, kurz nach dem MittagNeues von “MyBerlin”

Nils hat ein paar sehr schicke Fotos in die “MyBerlin”-Galerie hochgeladen. Er wird sicher bald selbst dazu ein paar Worte schreiben, oder Nils? Schliesslich hat er “Editor”-Rechte für das Blog bekommen. Los, ermuntert ihn mal, damit er sich traut! :-)

Share

01. Dec 2007, mittagsPositiv! Der Naturkostladen

Mir ist aufgefallen, dass die letzten Beiträge ein wenig negativ waren. Meine Webseite soll aber nicht zum Meckerblog werden… denn auch wenn mich grad einiges geärgert hat, so bin ich doch ein optimistischer, positiver Mensch. Ich versuche, mich auch immer wieder über die kleinen Dinge im Leben zu freuen, den ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag (Sir Charlie Chaplin) ;-)

Daher schreibe ich über etwas Schönes, Positives, was ich gestern erlebt habe. Read the rest of this entry »

Share

© 2007 Martins Welt | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory