Ich hatte ja gesagt, dass ich bereits einen Baum gepflanzt habe. Nun, das ist nicht ganz korrekt. Um ehrlich zu sein, habe ich schon einige gepflanzt :-) Darunter waren kleine Tannbäume aus dem “Topf”, die bei meinem Großvater als Weihnachtsbaum gedient hatten, und im Frühjahr dann in den Garten “ausgewildert” wurden. Aber auch aus einigen Eicheln bzw. Kastanienfrüchten, die ich als Kind in den Waldboden gedrückt, gewässert und hochgezogen habe, ist etwas geworden. Als “meinen” Baum betrachte ich die Kastanie(n) hinter unserem Gartenhaus. Ich wollte ja noch ein Foto nachliefern, und dabei ist mir aufgefallen, dass auf dem Hausfoto ja auch die Kastanien zu sehen sind. Ich hab den Ausschnitt vergrößert und markiert:

 


Übrigens, das mit dem Baum hat schon einen sehr interessanten Nebeneffekt: Wenn ich sehe, wie der Baum wächst, und mich daran erfreue, wie groß und stark die Kastanie schon ist, dann wird mir plötzlich auch visuell sehr deutlich gemacht, dass auch ich nicht mehr soooo jung bin… ;-)

Share