30. Jun 2007, spaet abendsNachtrag: Die Kastanien

 

 

Ich hatte ja gesagt, dass ich bereits einen Baum gepflanzt habe. Nun, das ist nicht ganz korrekt. Um ehrlich zu sein, habe ich schon einige gepflanzt :-) Darunter waren kleine Tannbäume aus dem “Topf”, die bei meinem Großvater als Weihnachtsbaum gedient hatten, und im Frühjahr dann in den Garten “ausgewildert” wurden. Aber auch aus einigen Eicheln bzw. Kastanienfrüchten, die ich als Kind in den Waldboden gedrückt, gewässert und hochgezogen habe, ist etwas geworden. Als “meinen” Baum betrachte ich die Kastanie(n) hinter unserem Gartenhaus. Ich wollte ja noch ein Foto nachliefern, und dabei ist mir aufgefallen, dass auf dem Hausfoto ja auch die Kastanien zu sehen sind. Ich hab den Ausschnitt vergrößert und markiert:

 


Übrigens, das mit dem Baum hat schon einen sehr interessanten Nebeneffekt: Wenn ich sehe, wie der Baum wächst, und mich daran erfreue, wie groß und stark die Kastanie schon ist, dann wird mir plötzlich auch visuell sehr deutlich gemacht, dass auch ich nicht mehr soooo jung bin… ;-)

Share

29. Jun 2007, kurz vorm MittagLevel 3: Die Zwischendecke

Es war wieder Wochenende, das Wetter war … erträglich, also: Ran an den Grill. Der nächste Bauabschnitt wartete: Die Zwischendecke…

Das Schwierige an diesem Bauabschnitt war, eine Verschalung zu bauen, um die Zwischendecke aus Beton zu “gießen”. Wie baut man das richtig? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Aber ich war mit meiner Methode (Schraubzwingen, Schrauben, Holzstützen etc.) auch ganz zufrieden, und es scheint zu halten.

 


Die zweite Frage war die der Bewehrung, also das,was man in den Zement/Beton einlässt, damit der stabil bleibt. Nach etwas Überlegung und Suche im Schuppen fand ich die alten Dachgrundträger vom längst verkauften Alfa Romeo meines Bruders. Alu, also rostfrei. Länge ideal. Also, Flex raus und die “Füsse” abgeflext, und dann längst halbiert, damit aus zwei dann vier Querstreben wurden. Dazu etwas Kaninchendraht, und fertig ist die Bewehrung. Mal schauen, ob es hält!?

 

Share

26. Jun 2007, spaet abendsLevel 2: Der Unterbau

Im Haus hatte ich fast alles gemacht (natürlich mit Hilfe!): Pfahlfundament gebaut, Holzträger eingebaut, das Haus aufgebaut, Dach und Fußböden eingeschraubt, Lasier, Lackiert, Bad gefließt, Keramik gesetzt, Frisch- und Abwasser verlegt, Küche aufgebaut, nur die Elektrik hab ich komplett vom Profi machen lassen. Und nun Mauern. Sollte nicht so schwer sein – dachte ich. Hundertmal gesehen… und doch: wenn der Mörtel zu dünn ist…. naja, die ersten zwei Reihen war nervig, dann, mit dem nächsten Ansatz Mörtel, war es schon besser, und der dritte war fast zu trocken, der vierte (und letzte) Eimer Zementmörtel dann perfekt. Nur war ich dann mit dem Unterbau fertig :-)



ABER: nun hab ich etwas mehr Vertrauen, wenn ich (nachdem ich das Level 3 – die “Zwischenebene” gegossen hab) den eigentlichen Grill mauern will! ;-)

Share

25. Jun 2007, mittagsLevel 1: Das Fundament

Nun, es war eigentlich nicht so schwer. Allerdings hab ich mich sehr bei der benötigten Menge Zement verschätzt:


So musste ich erstmal Kies nachkaufen – Zement hatten wir noch genug im Garten. Und ohne Betonmischer war es verdammt anstrengend anzurühren. Ein großer Dank an meine Frau und meinen Bruder!

Share

25. Jun 2007, vormittagsGrill – Der Beginn

Wie heisst es so schön? “Drei Dinge soll ein Mann machen: Einen Baum pflanzen, ein Haus bauen und ein Kind zeugen”. Nun, den Baum hab ich schon lange gepflanzt (eine Kastanie, Bild folgt), das Gartenblockhaus in den letzten zwei Jahren fertig gestellt:


Nun war es Zeit für den

GRILL.

Share

Am 13. Juni 2007 war Herbert Grönemeyer im Olympiastadion – Pflichtprogramm für meine Frau, und ich seh ihn auch sehr gern. Voller Vorfreude (Christiane) und etwas skeptisch (Martin) waren wir dann da. Ich war unsicher, ob er das Olympiastadion zum Kochen bringen kann, wie er es mehrfach in der Waldbühne geschafft hatte. Wir hatten Sitz(!)plätze seitlich von der Bühne… Kurz gesagt: es war ein TOLLES KONZERT! WAHNSINN. Als er in der Zugabe “Zeit das sich was dreht…” anstimmte, musste sogar ich mein Handy rausholen und aufnehmen. Obwohl ich das normalerweise ziemlich albern finde, aber DAS musste festgehalten werden!

Das Grönemeyer-Video

Übrigens: Meine Kollegin Gitta war auch auf dem Konzert, und hat auch (genau) ein Video gemacht… ratet mal, bei welchem Lied ;-)

Und ja, ich KANN NICHT SINGEN :-)

Share

14. Jun 2007, vormittagsVideos… Google Insect

Mein Kollege Nils ist ein echter Technikaner… lange Erfahrung, beeindruckende Programmierfähigkeiten und ein unglaubliches Netzwerk in der “Szene”… Da wundert es mich nicht, dass er zum ersten Google Developer Day (in Hamburg) eingeladen war. Thema war “Five tools to improve your website”. Doch eigentlich gibt es noch ein weiteres, ein sechstes Tool, das Nils als Werbegeschenk dort bekam: Google Insect! Was das ist? Schaut selbst:

Share

© 2007 Martins Welt | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory