26. Aug 2008, nachmittagsEin paar neue Fotos | Some new pictures

Es gab in den letzten Tagen noch ein paar nette Schnappschüsse von Nadja. Die wollen wir Euch nicht vorenthalten… mehr findet Ihr hier.

There are some new snapshots of Nadja done in the last few days. Enjoy… more you can find here.

Share

Manchmal haben alte Dinge einen besonderen Reiz: Sie werden wieder interessant, weil die Mode sich wiederholt. Oder sind von einem Design, dass als „zeitlos schön“ gilt. Oder sie sind so alt, dass sie einfach „klassisch“ geworden sind.

Sometimes old things have their own special appeal: They are interesting again because the fashion style repeats. Or they are made in a way which is called „time-less design“. Or they are simply that old they just became „classics“. Read the rest of this entry »

Share

24. Aug 2008, vormittagsTreppe 2.0 updated

Ein kleines Update zum Projekt Treppe 2.0: Der Willkommen-Schirm wurde optimiert. Außerdem ging, wie schon im Vorfeld angekündigt, bereits vor zwei Wochen noch ein weiteres Feature bei der Treppe 2.0 live: Das GELÄNDER. Eigentlich muss es noch lasiert werden, aber irgendwie konnten wir uns bisher nicht überwinden, die Pinsel zu schwingen. Denn wenn, dann sollte auch gleich die Lasur auf der Wetterseite des Hauses aufgefrischt werden. Und dazu die Terrasse mit Douglasienöl behandelt werden. Wahrscheinlich alles halb so wild – wenn man erstmal angefangen hat. Nur, genau DAS (anfangen) haben wir bisher nicht geschafft. ;-)

A small update to the project „Treppe 2.0“ (Stairs 2.0): the welcome-screen was optimized. And, as announce previously, another security-feature for Stairs 2.0 went live: the HANDRAIL. Should be glazed but somehow we were not able to convince ourself to „swing the brushes“. Because, IF we start, we would have to glaze also the weather side of the hazienda. And, of course, the terrace would need some refreshment with oil as well. Probably not a hard job, if you start it. Well, we just did not start – yet :-)

Share

14. Aug 2008, spaet abendsKindergarten

BIP Kreativitätskonzept nach MehlhornSeit Montag ist Nadja nun im Kindergarten, ganz kurzfristig hatte es doch noch bei unserem präferierten Kindergarten mit einem Platz geklappt. Da wir sehr spät mit der Anmeldung dran waren, hatten wir nicht allzu viel Hoffnung, in dieser Einrichtung noch unter zu kommen. Es ist ein privater Kindergarten, der nach dem BIP Kreativitätskonzept arbeitet. Was genau das ist? Nun, ich hab das – stark vereinfacht und damit sicher falsch – so verstanden: es ist der Mittelweg zwischen Antiautoritärer bzw. Walldorf-Erziehung und autoritärer (alt- oder ostdeutscher) Disziplin bzw. „Zucht & Ordnung“. Naja, was es genau bedeutet, steht besser auf der Webseite!

Auf jeden Fall läuft die Eingewöhnung bisher sehr gut. Wie erhofft – und basierend auf den bisherigen Erfahrungen, wenn Nadja auf andere Kinder getroffen war, auch erwartet. Am ersten Tag war sie etwas irritiert und verunsichert, als ein etwas älteres Kind aus der Gruppe angekrabbelt kam, sie umschubste und dabei auch noch kratzte. Aber selbst da beruhigte Nadja sich schnell wieder. Am Dienstag schaute sie sich schon ganz entspannt mit der Betreuerin ein Buch an. Mittwoch lies es sie kalt, dass (fast) alle andere Kinder weinten und schrien, sie krabbelte weg und nahm sich ein Spielzeug. Heute hat sie auch problemlos überstanden, als Christiane 15 min. aus dem Raum war – sie hat währenddessen sogar zur Musik getanzt! Ein Traumkind eben :-)

Starting monday this week Nadja is attending the kindergarten. Although we were very late and had not much of a choice left we were lucky in the end: Nadja got a place in our preferred kindergarten on short notice. This one is working according to the creativity concept of a Prof. Mehlhorn from Leipzig. I tried to explain in a bit in German which is tricky. Before I fail completely when trying it in English I directly refer to the webpage. To cut is short: We hope Nadja can develop herself and her creativity, personality and intelligence there as good as possible.

However, the first days which are used for familarisatiion went very well. As hoped and – based on our experiences with Nadja meeting other kids – also as expected. On the first day she was irritated and a bit scared when a older girl from the group crawled over to her, pushing her and scratching (accidentely) in Nadjas face. But she calmed down quickly. Tuesday she was „reading“ a book with the nurse relaxed already. On wednesday she was nearly the only baby not crying when a bit stress broke out (one child felt and cried, another had the trots and the nurses hurried to fix everything). Instead of crying Nadja just crawled away from the crowd and played with a toy. Today it was the first time Christiane left the room for 15 minutes. Again, no problem for Nadja. In fact we were told she had danced to the music meanwhile. Well, what shall we say: a perfect girl! :-)

Share

Es waren aufregende Wochen. Im Januar hatten wir den letzten „richtigen“ Urlaub, Skifahren in Österreich. Danach direkt kam Nadja und stellte unser Leben auf den Kopf. Okay, geholfen dabei hat sicher auch der Umzug, den wir fast zeitgleich gemacht hatten. Und auch auf Arbeit war viel los. Es wurde Zeit für Urlaub, zum Erholen und Ausspannen – bevor ich für 4 Wochen in Elternzeit gehe ;-)

Exiting weeks lay behind us. The last „real“ holiday we had in January, skiing with friends in Austria. Shortly afterwards Nadja appeared in our life and mixed everything upside down. Allright, she was supported by the move we made in our new flat we did nearly at the same time. And at work there was and is still a lot of action going on. So it was time for some vacation, for relaxing and recreation – before I start my 4 weeks-„baby leave“ ;-)

Read the rest of this entry »

Share

05. Aug 2008, (hoffentlich) FeierabendTreppe 2.0 |Stairs 2.0

Nachdem das ursprüngliche Provisorium mehrere Jahre überlebt hatte (drei oder vier…) folgte ich dem dringenden Wunsch meiner Mutter, die Treppe zu ‚relaunchen‘. Die alte Plattform war beim Traffic, vor allem am Abend nach Grill und Wein, nicht mehr stabil genug. Man befürchtete Systemzusammenbrüche und schloß Userschäden nicht aus. Daher wurde die Treppe nun von der alten ‚Holzpfahl‘-Basis auf die Plattform ‚Beton‘ umgestellt. Nicht zu früh, zeigten sich doch beim Blick in die Tiefen zumindest auf einem der Pfahlserver schon deutliche Spuren massiver Angriffe von Fäulnisviren. Außerdem ist in den nächsten Tagen der Anbau des neuesten Sicherheitsfeatures ‚Geländer‘ geplant. Hiermit soll die Usability noch weiter gesteigert und der Komfort für unsichere User erhöht werden. Mehr dazu im nächsten Blogpost!

Makeshifts experience often a very long life. This applied also to the first version of the stairs (three or four years of service) to the terrace. So finally I followed my mother’s wish to ‚relaunch‘ the stairs . The old platform was not stable enough to handle the traffic. Especially in the evening after BBQ and Wine ;-) System breakdowns were feared which could case user damages. To avoid lawsuits and claims for damages an upgrade from the old ‚wood pile‘-framework to the newer ‚Beton‘-platform was scheduled. Not to early as at least one pile already revealed significant traces of decay virus attack. Additionally there is an upgrade with the newest security-plugin ‚handrail‘ planed. With this feature the usability and comfort for unsecure users will be improve further. Read more about it in one of the next blog postings!

Share

© 2007 Martins Welt | Martins World | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory