Unglaublich, aber wahr: Mit WordPress-PlugIns schaffe ich bei meiner Homepage das, was bei einigen meiner dienstlichen Projekte schier unmöglich scheint: Mehrsprachigkeit! Das hier ist der erste Artikel, der in Deutsch und Englisch erscheint. Es wird bei den beiden Sprachen bleiben (müssen), da ich nur diese beiden hinreichend gut beherrsche… aber immerhin! ;-)

Okay, die „statischen“ Seiten sind übersetzt, die Kategorien und auch die Sidebar – allerdings gibt es da noch kleine Bugs. Die alten Artikel werde ich nicht mehr übersetzen, insofern wird sich Englischsprachiger Inhalt erst langsam aufbauen…

It is unbelievable, but true: With the help of WordPress-PlugIns I am able to achieve something what seems to be impossible for some of my business projects: Multi-language capability! This is the first post published in English and German. I will (have to ;-) ) stick to this two languages as these are the only ones I am brave enough to use and write… well, at least two! ;-)

All right, all static pages are translated, the navigation and the categories, even the sidebar. Although there are some bugs, dunno how to fix that yet. I will not translate the older posting so please bear with me… I will try to write all new posts in German and English so the English content will grow soon.

Share

Manchmal erhält wohl jeder kryptische Emails: oftmals SPAM (bei mir gern auch in kyrillischen Buchstaben… ), häufig aber auch von Kollegen (was will der jetzt eigentlich?), manchmal sogar von Freunden. Letzteres kann jetzt bei mir zunehmen. Allerdings bezieht sich das nicht mehr zwingend auf unverständlichen Inhalt, sondern auf unleserlichen. Unleserlich zumindest für Dritte. Denn ich habe nun, dank tatkräftiger Unterstützung (step-by-step Anleitung) meines Chefs, eine PGP-Verschlüsselung für meine Emails eingerichtet. Sofern der Empfänger dies auch getan hat – und mir sein Public Key bekannt ist – kann ich nun meine Nachrichten geschützt verschicken. Und wer mir geheime Botschaften übermitteln will: mein Public Key ist hier als Download verfügbar – oder auf den Button oben rechts in der Seitenleiste klicken!

I guess everybody receives cryptic emails once in a while: mostly SPAM (I receive it with cyrillic letters recently!), sometime colleagues write these emails („What the h**l this guy wants now?!“), and even your friends do it. The last could happen more often now to me. All right, not regarding the content but unreadable for third parties. Because with a little big help from my boss (in fact it was step-by-step) I managed to install PGP-encryption on my MacBook. So if you are using PGP as well feel free to communicate encrypted with me, my public PGP-Key you can find here – or use the button on the top right in the sidebar.

Share

Es wird wohl mal wieder Zeit für ein paar Updates und neue Fotos von Nadja. Unsere Kleine entwickelt sich wahnsinnig schnell weiter. Wir merken es, wenn wir sie neben Fotos vom Februar sehen. Nicht nur äußerlich, auch in ihren „Funktionen“ entwickelt Nadja sich „planmässig“ ;-)

Heute haben wir den vierten Zahn gesehen, wegen dessen sie gestern etwas erhöhte Temperatur hatte. Sie entdeckt immer mehr Laute und Geräusche für sich, die sie uns nach macht. Auch das Küsschen-Schmatzen hat sie gelernt. Küsschen-Geben allerdings noch nicht. Aber dafür hat sie heute Nani das erste Mal mit beiden Ärmchen um den Hals gefaßt und sie richtig umarmt. Vielleicht als kleine Entschädigung dafür, dass sie beim Vesperbrei unbedingt selbst den Löffel halten und mit den Fingerchen im Brei „rum manschen“ musste. Hat ihr der von Nani selbst gekochte Brei nicht geschmeckt? Nein, normalerweise ist sie den sehr gern, denn Nani kocht sehr lecker (nicht nur Babybrei!). Wahrscheinlich muss ein Baby irgendwann mit den Fingern in den Brei herum tatschen, oder? Das Ergebnis seht Ihr hier (übrigens, Rechts-Klick mit der Maus auf die Bilder ermöglicht eine Vollbild-Darstellung! ;-) ):

I guess it’s time for some updates about Nadja, the Lates Nadja News. She is growing and developing quickly. We do not realize it that much as we see her daily but if we have a look on photos from February it is quite a significant difference. And not only the look is changing, she is acquiring new abilities every week – right according to the „plans in the books“.

She got her fourth teeth (that’s why she had a little temperature last night). She learns to make more sounds and faces. She even starts trying to eat and drink herself. While holding the bottle is not a problem, the theory of eating baby mash with a spoon is still to be learned :-) Currently she is fighting with her mother „who owns the spoon“. And, if mom thinks she can keep the spoon, well, Nadja uses her fingers. Okay, I guess every baby has to put her fingers in the mash or meal one day, hasn’t it? What the result looks like? Have a look! (BTW: right-click on the images and you can toggle on FULLSCREEN view…)

Share

22. Apr 2008, kurz vorm FeierabendWordPress 2.5 installiert…

Für einige der netten Funktionen meines Blogs („PlugIn“) hab ich schon Updates geladen gehabt. Doch an die eigentliche Plattform, WordPress, hab ich mich lange nicht heran getraut, von wegen SQL-Datenbank-BackUp und so…

Heute dann aber doch. Und es hat gut, sehr gut funktioniert! Meine Daten sind da, meine Fotos, die individuellen Anpassungen beim Design und sogar bei einigen kleineren Funktionalitäten laufen problemlos – nur das „Umfrage-Tool“ will noch nicht mit der aktuellen Plattform :-)

Schade, aber dafür gibt es ein paar neue, geniale Funktionen: das automatische Update von PlugIns zum Beispiel! ;-) Und neue PlugIns, zum Beispiel neue Fotodarstellungen – wie findet Ihr zum Beispiel diese?

Share

13. Apr 2008, abendsDie wichtigen Seiten des Lebens

Es ist eine Weile seit dem letzten Eintrag her. Der Grund ist einfach: Stress auf Arbeit. Nichts wirklich neues. Raubt einen Zeit, Energie und manchmal buchstäblich den letzten Nerv. Insbesondere, wenn der Stress eigentlich unnötig ist und nur aufgrund „politischer Spielchen“ entsteht. Man mit dem Papiertiger kämpfen muss, anstatt sich der wirklichen Arbeit zu widmen. Es ist immer wieder faszinierend erschütternd, wie schnell und scheinbar einfach die Gesetze und Regeln der Logik außer Kraft gesetzt werden, wenn die „Konzernpolitik“ zuschlägt. Umso wichtiger ist es, die wirklich wichtigen Seiten im Leben zu kennen. Früher musste ich mich dann bewusst darauf konzentrieren, dass es anderes, wichtigeres im Leben gibt. Letztlich ist die Arbeit nur dazu da, um Geld zu bekommen, um die Rechnungen zu zahlen.

Heutzutage ist es viel einfacher für mich: ein Blick auf mein Handy, und ich sehe die strahlende Nadja! Das ist wie ein Sonnenstrahl an einem kalten Novembertag. Natürlich ist es noch schöner, wenn ich Abends nach Hause komme, und sie mich anstrahlt, bevor sie schlafen geht. Und am schönsten ist das Wochenende, wenn die Arbeit „draußen bleiben muss“ – dann gibt es keine Ausschüsse, keinen Vorstandsbeschluss, keinen Stress – nur noch private „Projekte“!

Und was gibt es nun Neues von Nadja? Sie ist immer noch ein Sonnenschein, gut gelaunt, strahlend. Für uns ein steter Quell der Freude. Und sie kann sich nun vollständig und bewusst drehen, vom Rücken auf den Bauch und zurück. Und so, kombininert mit Robben und Schieben und Drehen schon fast jeden Punkt auf dem Spielteppich erreichen – Zeit für den Steckdosenschutz ;-)

Share

© 2007 Martins Welt | Martins World | iKon Wordpress Theme by TextNData | Powered by Wordpress | rakCha web directory